So schee! – Wien

„Bevor sich eine Tür schliessen kann, solltest du eine andere öffnen.“

Um all die vielen Eindrücke und Erlebnisse einer Stadt nachwirken zu lassen…

Lauferei – Volksgarten

…das Klappern der Hufe auf dem Kopfsteinpflaster…auf Hochglanz polierte Kutschen..

Lauferei – Michaelerplatz mit spanischer Hofreitschule und Sissi Museum

…die Fülle und Schönheit einer Stadt überwältigt alle Sinne…

Lauferei

Lauferei

Lauferei – Sammelsurium

…einem ständig das Wasser im Mund zusammenläuft und die Augen immer grösser werden…

Lauferei – K. u. K. Hofzuckerbäcker Demel

…die Farben und Düfte des Sommers…

Lauferei – Karmeliter Markt

…auf 2 Beinen inmitten der pompösen Pracht stehen und staunen…

Lauferei – Schloss Belvedere

…angenehm überrascht zu werden von der Freundlichkeit und Entspanntheit der Menschen, inmitten des Trubels der Touristenmenge und Menschenschlangen vor den Cafés…insbesondere von den höflichen Wiener Männern, die einem den Vortritt lassen und die Tür offen halten…

Lauferei

…braucht es einen Ort des Rückzugs. Welch ein Glück und Geschenk, wenn sich die Tür zu einer grünen, friedlichen Wühlfühloase inmitten der Stadt öffnet.

Lauferei – Eingang zu unserem Hotel

Als Landei mit städtischer Prägung und Leidenschaft für Einsamkeit und Stille ist ein Städtetrip das ultimative Kontrastprogramm. Geräusch- und Reizüberflutung, sowie die stehende Sommerhitze setzen dem Körper & Geist zu. Doch hier – im Gasthaus Schreiners schliesst sich die Tür zur Stadt und es öffnet sich die Pforte zur Erholung mit wunderschönen, grossen Zimmern und sehr guter Küche. Lockere Atmosphäre und herzlicher Gastfreundschaft.

Lauferei – Innenhof

Ein rundherum vollkommenes Wochenende in Wien.

Lauferei

Lauferei – das Salettl

Die Tür zu Wien schliesst sich wieder und die zur vertrauten Bergwelt öffnet sich. Noch ein Blick zurück…

Lauferei – Blick auf die Stadt vom Schloss Belvedere

Wien – und liebe Karin – ich komme wieder…herzlichen Dank für die schöne, charmante Zeit bei euch.

Meine Tipps zu Wien:

– wir sind vom Flughafen zum Hotel mit einem vorbestellten Flughafentaxi zu einem Fixpreis gefahren – sehr zuverlässig.

– das 4-Tagesticket für den öffentlichen Verkehr hat sich sehr gut bewährt.

– auch mal in den Aussenbezirken nach Gasthäusern schauen. Oftmals unscheinbar, aber ausgezeichnet.

– mit einem Fiaker-Fahrer, der auf seine Kundschaft wartet, plaudern. Sehr, sehr lustig.

– Wien lässt sich wunderbar zu Fuss erkunden.

Gasthaus Schreiners http://www.schreiners.cc

http://www.flughafentaxi-wien.com

Über Erika

Mein Nachname ist Programm in meinem Leben. Immer in Bewegung, selten still, oft schweigend, mit offenen Augen das Leben und die Welt beobachten. Mit den Gedanken einen Schritt voraus und den Gefühlen einen Schritt hinterher. Immer öfter bewusst im Moment, häufig auf Reisen irgendwo zwischen Himmel und Erde, mit festen Boden unter den Füssen. Liebe die Berge und das Meer, brauche Bäume zum auftanken und das Meer zum loslassen. Was ich dabei erlebe, entdecke und beobachte - darüber schreibe ich.
Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.