Sicherheit

Es gibt sie schlichtweg nicht! Nicht einmal dann, wenn wir masslos erfinderisch sind. Es gibt keine Sicherheit, weder für unsere berufliche Existenz, unser Dach über dem Kopf, unser Geld auf dem Konto (für jene die es unter dem Kopfkissen haben: es gibt geldfressende Bettwanzen). Wir können uns einen Partner aussuchen, der uns vermeintlich Sicherheit vermittelt, um dann früher oder später an dieser unlösbaren Aufgabe zu scheitern. Ein sicheres Auftreten kann ins schwanken geraten, ein gesicherter Parkplatz kann von einem frechen Mitmenschen in Beschlag genommen werden, selbst ein durch Seil und Anker gesichertes Segelschiff kann durch starken Wind und Wellengang gelöst werden.
Kann ich mir selbst sicher sein? Wie oft überraschen wir uns selbst durch unsere Taten, Worte und Gefühle?
Das Einzige sichere im Leben, das es eines Tages enden wird.

Und was jetzt?
Vertrauen zu sich selbst. Vertraust du dir?

Am Wochenende habe ich einer Freundin auf einem Dorfmarkt geholfen. Unser Wunsch war bescheiden: Hauptsache trocken.
Morgens um 4 Uhr wurde ich vom heftigen Regen geweckt und dachte nur „Oh, nein!“
Kurz vor Aufbruch zum Markt hat mir mein Bauch erzählt: Vertraue!
Meine kurze Hose habe ich schnell gewechselt, weil es zu kalt, aber trocken war. Ab Mittag hatten wir einen wolkigen, sonnigen und warmen Markttag. Alles Bestens und mein Vertrauen wurde belohnt.
Was ich gemacht hätte, wenn es den ganzen Tag geregnet hätte?
Sicherlich nicht mit dem Leben gehadert. Ich hätte meine hohen Wanderschuhe angezogen, damit die auch mal endlich wieder sauber werden.
Leben ist nicht das was uns passiert, sonder was wir daraus machen, während es passiert. Wir uns und unserem Leben Vertrauen entgegen bringen, dass wir allen Wetterfronten und jedem steinigen Weg gewachsen sind.
Wie dieser kleine Spatz, der in Hergiswil am Vierwaldstättersee mit mir ein Gipfeli gefrühstückt hat.

Lauferei

Lauferei

Danke schön, in dein Vertrauen und dein Hier sein.
Erika

Über Erika

Mein Nachname ist Programm in meinem Leben. Immer in Bewegung, selten still, oft schweigend, mit offenen Augen das Leben und die Welt beobachten. Mit den Gedanken einen Schritt voraus und den Gefühlen einen Schritt hinterher. Immer öfter bewusst im Moment, häufig auf Reisen irgendwo zwischen Himmel und Erde, mit festen Boden unter den Füssen. Liebe die Berge und das Meer, brauche Bäume zum auftanken und das Meer zum loslassen. Was ich dabei erlebe, entdecke und beobachte - darüber schreibe ich.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Body&Soul abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sicherheit

  1. sabine kunz schreibt:

    Schööön!!! Und wie war der Markt????

    Von meinem iPhone gesendet

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s