Wasserscheide Lunghin

„Wohin wirst du gehen?“ fragt die Wolke den Regentropfen, bevor sie ihn fallen lässt. „Das kommt ganz darauf an, wo ich auf der Erde landen werde.“ antwortet der Regentropfen.

Lauferei – ein traumhafter Morgen, um sich auf den Weg zu machen

„Schau! Dort unten und es wird eine weite Wanderung für Dich. Es ist ein besonderer Ort und du hast die Wahl!“

Lauferei – Averser Tal  Juf 2126 m ü. M.

Lauferei – Richtung Forcellina 2672 m ü. M.

„Hab ich das wirklich? “ fragt der Tropfen. „Ja, immer! Es spielt keine Rolle für welche Richtung du dich entscheidest. Jeder Weg wird dein Richtiger sein und du wirst die Unendlichkeit erreichen.“

Lauferei – Forcellina

„Dann lass mich jetzt fallen“ sagt der Regentropfen voll Vertrauen und Freude auf seinen Weg.

Lauferei – Blick Richtung Engadin Bernina Gruppe

 

Lauferei – bayrischer Enzian

Lauferei – Pass da Sett 2310 m ü. M.
Blick ins Bergell

Lauferei – letzter Aufstieg zur Wasserscheide Lunghin

Lauferei – die einzige dreifache Wasserscheide Europa`s

 

Lauferei – Lägh dal Lunghin 2490 m ü. M.

Lauferei

Lauferei

Lauferei – das Ziel Silser See

Lauferei – Bergsommer

Lauferei

Lauferei – Maloja und ein Blick hoch auf den letzten Hang

Eine anstrengende, wunderschöne Wanderung, die Säumerwege kreuzt. Die Anstrengung wird mit phantastischen Aussichten in die verschiedensten Tälern belohnt.

Start in Juf – Forcellina – Pass da Sett – Septimer Weg – Wasserscheide Lunghin – Lägh dal Lunghin – Maloja
Wanderzeit 6 1/2 Std. Genug Proviant und Wasser mitnehmen. Gutes Schuhwerk wichtig und Stöcke für den letzten deftigen Abstieg nach Maloja

Dreifache Wasserscheide Lunghin
Richtung Osten: in den Inn via Donau ins schwarze Meer
Richtung Nordwesten: in die Julia via Rhein in die Nordsee
Richtung Südwesten: in die Meira / Mera in den Comersee via Po ins Mittelmeer

Für welchen Weg sich der Regentropfen entschieden hat?

Veröffentlicht unter Allgemein, Unterwegs | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 15 Kommentare

Lago di Lei

Was gäbe ich, nur einmal wie ein Vogel mit weit geöffneten Flügeln über all die Schönheit der Schöpfung, dem Himmel entgegen kreisen zu dürfen?

Lauferei – Lago di Lei

Mühelos und leicht haben mich meine Beine hier hoch getragen. Geniesse mein Menschsein inmitten dieser Kulisse, die sich über Jahrtausende geformt hat und mich ehrfürchtig und klein, in ihrer Zeitlosigkeit und Pracht willkommen heisst.

Lauferei Blick Richtung Avers / Juf

Immer wieder inne halten und staunen, die unglaubliche Weite aufnehmen und sich tragen lassen, dem Gipfel entgegen.

Lauferei

So viel Welt um einen herum. Kein Wort vermag den Gefühlen Ausdruck verleihen.

Lauferei – Juf, grüne Wiesen so weit das Auge reicht

Dem Ruf der Sehnsucht folgen und weit über jede Erwartung hinaus überrascht werden – paradiesische Glückseligkeit an einem kleinen Fleck in Graubünden.

Lauferei

Massiv und robust – das Leben verlangt manchmal danach.

Lauferei – Juf 2126 m ü M

Beschauliche Stille, während sich die Sonne dem Horizont entgegen neigt und das Versprechen: ich komme wieder.

Lauferei – Juf

Eine Welle der Freude und der Dankbarkeit schenkt mir Energie, an die ich anzapfen kann, selbst Tage später. Ich lasse einfach meinen Geist mit weit geöffneten Flügeln an diesen Ort zurückfliegen.

 

 

Lago di Lei – Zufahrt übers Averser Tal. Staumauer und Zufahrtstunnel liegen in der Schweiz. Der See auf italienischem Boden.  Dort befindet sich auch ein einfaches, typisch italienisches Restaurant.

Parkplatz Staumauer den östlichen Hang den Weg hinauf, dann über den breiten, gleichmässig ansteigenden Bergrücken hinauf, soweit man mag. Von dort hat man einen wundervollen Rundumblick u. a. ins Averser Tal und das Val Madris, sowie auf die Berninagruppe.

Juf ist das höchstgelegenste, ständig bewohnte Dorf der Talgemeinde Avers in der Schweiz und Europa`s.

Veröffentlicht unter Allgemein, Unterwegs | Verschlagwortet mit , , , , , , | 26 Kommentare

Wien Tipps

Liebe WienerInnen

ich bitte um eure Tipps für diese grosse, wunderschöne Stadt, die ich Ende Juli zusammen mit einer Freundin für ein verlängertes Wochenende erstmals besuchen werde. Ich habe ein hübsches, kleines Hotel gefunden zwischen Museumsviertel und Stadthalle.

Wir werden sicherlich eine Stadtrundfahrt machen, wobei ich noch nicht weiss, ob mit dem Bus oder auf dem Wasser.

Meine Vorliebe für Märkte decken wir auf dem Naschmarkt ab, wobei wir früh starten. Das mache ich auch auf dem Viktualienmarkt in München, bevor die Touristen kommen.

Ein traditionelles Wiener Cafehaus – doch welches ?

Ein Stadtviertel gemütlich, mit kleinen Geschäften und Cafés etwas abseits des Main-Streams?

Wohin, wenn es heiss ist und es eine Abkühlung braucht?

Ich freue mich auf jeden Tipp, Rat oder Empfehlung, um diese Stadt ein Stückweit in ihrer Faszination erleben zu dürfen.

Herzlichen Dank vorab und liebe Grüsse nach Wien

Erika

Veröffentlicht unter Unterwegs | Verschlagwortet mit , | 26 Kommentare

Pfingsten in Valchava 2017 Teil 1

Mein Freund, der leise zu mir spricht

Müde von ihrem langen Weg und der Frühlingssonne, stellt sie ihren Rucksack ab und setzt sich in eine Mulde, die 2 kräftige Wurzelarme bilden….mit einem tiefen Seufzer der Entspannung lehnt sie sich an den mächtigen, rauhen Stamm, schliesst die Augen und lauscht den Geräuschen der Natur und sinkt tief in die weiche Erde unter sich ein. Ein wohliges Gefühl durchströmt sie, während die Äste ihr Schatten spenden und ein schützendes Dach sind.

Lauferei – alte Arve

Lass dich fallen mein Kind in meine Umarmung.

In meine Liebe zu euch Menschenkindern und zu meinem Sein, hier an diesem Ort, der mir Heimat und Zukunft ist.

Lass deine Gedanken und Sorgen hinter dir, atme meine Kraft, meine Weisheit und meinen Duft. Mögest du dich daran erinnern…

Lausche meinen Geschichten…von den eifrigen, lustigen Vögeln, die an meinen Ästen und Zapfen hängen, meine Kerne sammeln und in die Welt hinaustragen, von den Stürmen und Lawinen, von Blitz und Donner, alle rütteln an meiner Lebendigkeit und dennoch: Ich bin hier. Hier bei dir.

Schau mit mir in die klare Sternennacht, denn selbst in der tiefsten Dunkelheit wissen wir um das Leuchten des Firmaments.

Geh mit mir durch die Geburt und den Tod der Jahreszeiten, die im steten Fluss ineinander fliessen.

Lauferei – Rhombach, Val Müstair – Münstertal

Nimm die Tropfen des Regens und beobachte, wie sie sich scheinbar durch Zauberhand in einen Regenbogen verwandeln und sich ein ehrfürchtiges Lächeln auf unsere Seele legt.

Folge mit dem Herzen den Wolken. Halte nichts fest, lass sie ziehen. Es kommt wieder in einer neuen Form, wie auch eines Tages aus einem meiner Samen ein grosser, mächtiger Baum heranwachsen wird in seiner einzigartigen Erscheinung.

Voll tiefer Dankbarkeit und Demut halte ich ein Menschenkind in meinem schützenden Schoss. Innige Momente des tiefen Vertrauens.

Öffne dein Herz und nimm meine Weisheit, meine Liebe und meine Kraft mit in dein Leben. So, wie es schon mein eigener kleiner Samen in sich trug, als er hier an diesem Platz vor vielen Jahrzehnten in Mutter Erde versunken und aus ihr erwachsen ist.

Lauferei – Münstertal – Graubünden

Wir sind beide hier – untrennbar miteinander verbunden, wohin auch immer dich dein Weg führen wird.“

Sie öffnet die Augen, streckt sich und richtet sich auf. In ihrer Hand liegt ein kleiner Arvenkern.

Veröffentlicht unter Allgemein, Pfingsten, Unterwegs | Verschlagwortet mit , , , , , , | 17 Kommentare

Sehnsuchtsorte

Es gibt Sehnsuchtsorte – Seelenplätze

sie tun gut, bereichern, entspannen,

sind magisch, faszinierend und beständig

Ich bin bald auf dem Weg dorthin….

Lass es dir gut gehen und pass auf dich auf.

Herzliche Grüsse

Erika

Veröffentlicht unter Allgemein, Unterwegs | Verschlagwortet mit ,

Mal schaugn…

…weshalb immer wieder ein Helikopter über meinem Kopf und meinem Dorf Richtung Alp Sennis fliegt.

Lauferei – Wasserfallstufen

Es ist sein weisses Gold und seine Energie, weshalb sich ein mir sehr vertrauter Weg verändert hat. Es werden Trassen durch den Wald, hinein in die Schlucht geschlagen. Ein Wasserkraftwerk mit Transportbahn wird gebaut. Neue Aussichten entstehen.

Lauferei – Aussicht auf den Walensee

…ob der Weg hoch zur Alp Sennis frei ist. Die Hinterlassenschaften des Winters und des Regens der letzten Tage liegen noch auf der Strasse. In jedem grösseren Haufen steckt eine Schaufel…???

Lauferei

Und die Alp Sennis ruht.  Im Haus vis-a-vis gibt es einen Cafe bei Frieda – sie hat die Schaufeln in den Schnee gesteckt. Denn sie möchte gerne mit dem Auto hochfahren…und Ende Mai das Kurhotel öffnen.

Lauferei – Kurhaus Alp Sennis

Lauferei – 14. Mai 2017

…wie es der Natur und der Tierwelt geht…

Weiter oben ist der Frühling sehr jungfräulich und meine kleinen, pfeifenden Freunde haben noch den Winterschlaf in den Augen. Sie lassen mich so nah ran, wie es ausgesprochen selten ist.

Lauferei – Murmeli

Lauferei

Aus jedem Winkel sprudelt das Wasser, ein grosser Fuchs streift durch die Bergflanke und die Gemsen stehen an ihrem üblichen Platz. Der Kuckuck sitzt wieder in seinem Baum und durchbricht die Stille.

Es hat mir gefehlt! Die Bergwelt mit all ihrem Zauber, ihrem klaren Licht und ihren Eindrücken.

Lauferei

Manches vertraut, manches wiederkehrend und manchesmal erstaunliches.

Lauferei – Superpuma im Garten

Veröffentlicht unter Allgemein, Unterwegs | Verschlagwortet mit , , , | 18 Kommentare

Von oben herab

…, weit weg von Gut und Böse, all den Geschichten im Innen und Aussen, liegt die Welt einfach nur wunderschön und friedlich da.

Lauferei – Walenstadtberg

…schallt aufgeregtes Kuhglockengebimmel und vermischt sich mit dem Zirpen der Grillen. Ein Hauch von Sehnsucht nach dem Sommer wird wach, während der kühle Schneewind über die Haut streicht.

Lauferei – Walenstadt

…tauchen Bilder aus der Erinnerung von farbenprächtigen Blumenwiesen und der Bergwelt auf, die in der Sommerhitze träge und satt, die Füsse in den Wanderschuhen zum kochen bringen.

Wanderpläne schmieden und darauf hoffen, dass das Wetter mitspielt.

Lauferei

…hat uns der Wintereinbruch der Frühlingspracht und so mancher Ernte beraubt. Die Böden sind getränkt, die Flüsse und Bäche fliessen laut und gut gefüllt ihren Weg entlang.

Lauferei

Die Uhr dreht sich weiter und ein Schmetterling flattert fröhlich und leicht durch die Welt, vergessen was gestern war und was morgen sein könnte.

Eine schöne Woche wünsche ich Dir und liebe Grüsse

Erika

 

 

 

Veröffentlicht unter Unterwegs | Verschlagwortet mit , , , | 29 Kommentare

Mein kleiner Kumpel

…weckt mich morgens um 5 Uhr, weil der Magen knurrt.

…hat mein Sofa in Beschlag genommen.

…untermal meine Nächte mit lautem Schnarchen.

…zwingt mich zu pünktlichen, regelmässigen Mahlzeiten, selbstverständlich frisch zubereitet.

Lauferei – Churfirsten Walensee

…muss bei Wind und Wetter an die frische Luft.

…leistet meinem Schatten Gesellschaft.

…bringt meinen Lebensrythmus durcheinander.

…und ich erleben den frühen Frühlingsmorgen in all seinen Geräuschen, Düften und Farben. Wir geniessen den Frieden und den verschlafenen Beginn eines neuen Tages. Und abends schauen wir der Sonne beim untergehen zu.

Lauferei – Frühling am Walensee

…und ich schliessen Bekanntschaft mit freundlichen und weniger freundlichen Artgenossen.

…und ich fahren gemeinsam Cabriolet.

Lauferei – Hauptsache sie ist dabei

…und ich verbringen 2 Wochen miteinander und es macht uns beiden Spass.

Lauferei – Brunie verbringt Ferien in der Schweiz

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | 48 Kommentare

Klang der Stille

Einmal raus aus den gewohnten Umlaufbahnen, der kindlichen Neugierde Raum schenken und Neues entdecken. Einem Ruf folgen und sich mit leicht, gepacktem Rucksack auf den Weg machen.

Lauferei – Fextal Sils Maria Engadin

Einen alten Baum soll man nicht verpflanzen. Hier wurde ein ganzes Hotel um 1900 verpflanzt. 1850 erbaut, gehörte es zum Kurkomplex von St. Moritz Bad. Es wurde in seine Einzelteile zerlegt und mit Pferdefuhrwerken ins Fextal gefahren.

Lauferei – Hotel Fex

Hier steht sie seither, die alte Dame der Hotellerie mit ihren zauberhaften Details, knarrenden Fussböden, krachenden Holzwänden und all der einzigartigen Behaglichkeit und Schönheit, wie es nur alte Häuser auszustrahlen vermögen.

Lauferei

Vielleicht sind es all die vielen Geschichten vom Leben, vom Lachen, Lieben, Leiden und Leichtigkeit, die von den Wänden erzählen könnten. Zu hören wären sie, an diesem unglaublich stillen Ort, umgeben von den mächtigen Bergen des Engadins.

Lauferei – Salon

Die Wanduhr mit ihrem tiefen Glockenschlag reisst einen aus der Stille und der Versunkenheit in die Betrachtung der Welt, vor dem Fenster.

Lauferei – Speisesaal mit Blick Richtung Süden

Nur ein suchendes Auge findet…die Gemsen in ihrem dunklen Winterkleid, die am östlichen Hang zur Dämmerung oder zur Frühstückszeit auf den kargen Wiesen zwischen den Schneefeldern stehen. Die Yaks mit ihrem scheinbar wuchtigen Körpern und zierlichen Beinen, die erstaunlich schnell über die Koppel rennen und sich gegenseitig zum Spiel auffordern. Eine dicke Katze, die durch den Schnee streift und ein Boarder-Collie, der erwartungsvoll auf seine Kommandos wartet. Ein Lächeln, Zufriedenheit und tiefe Ruhe, während die hausgemachte Marmelade vom frischen Brot rinnt.

Lauferei – Yaks

Hier könnte die Welt zu Ende sein, doch der Weg führt noch weiter…bis ans wahrhaftige Ende dieses Tals mit der kräftigen Frühlingssonne im Gesicht.

Lauferei – Fexergletscher

Weder im Leben, noch auf einem Weg lässt es sich um die Ecke schauen. Manche Überraschung erwartet einen…

Lauferei – bewirtete Alp Muot

In diesem Tal hat die Stille einen Klang, der sich im Herzen vernehmen lässt. Die Zeit gewinnt an Wert und Tiefe,  es zählt nur das Sein und das friedliche Pulsieren der Lebendigkeit.

Lauferei

Als Abschiedsgeschenk, darf ich auf dem Rückweg das ganz junge Leben einer Ziege bewundern und die Fürsorge der Mutter, wie sie den zitternden Körper ableckt und mich mit einem stolzen Blick anschaut. „Schau her, mein Kind“ So schön…

Veröffentlicht unter Allgemein, Unterwegs | Verschlagwortet mit , , , , , , | 28 Kommentare

Die Qual der Wahl

Das Leben besteht ständig aus Entscheidungen. Wichtige und weniger wichtige. Doch selbst die banalste Wahl bestimmt den Tag und die daraus resultierenden Erfahrungen.

Lauferei – Sils Maria Richtung Fextal

Ich mag keine Entscheidungen. Denn es ist stets ein „Dafür“ und ein „Dagegen“.

Lauferei – Fextal Engadin

Beides – ist mir am liebsten, vorallem wenn ich wählen kann zwischen Winter und Frühling.

Lauferei – Sekt oder Selters?

An einem Tag Winter mit der warmen Frühlingssonne auf dem Körper.

Lauferei – Rheintal

Und am nächsten Tag, Frühling mit dem Geruch der Erde, des Waldes, dem Vogelgezwitscher und den vielen kleinen Farbtupfern auf dem Boden.

Lauferei

Zum Glück ist das Meer zu weit weg für einen Tagesausflug.

Lauferei – Märzenbecher

In meinem Auto liegen schon Skischuhe, Wanderschuhe, Skistöcke, Handschuhe, Sonnenbrille….Flipflops hätten noch Platz. Doch …dann eine Entscheidung zu fällen….eine Qual.

Ich wünsche dir eine schöne Frühlingswoche und liebe Grüsse

Erika

Veröffentlicht unter Unterwegs | Verschlagwortet mit , , , , , , | 17 Kommentare