Sitzen bleiben!

Wort-wörtlich hat es mich unter ihm auf den Hintern gesetzt. Bleib ich sitzen!

Lauferei

Lauferei

„Die Esche respräsentiert die Fülle aus der das Leben besteht und aus der wir schöpfen. Gleichzeitig symbolisiert sie die Mässigkeit, ein Gleichgewicht ist herzustellen, sowie alles in Harmonie und in Einklang zu bringen.

Der Esche wird das Element Erde und das Milzchakra zugeordnet.

Die Heilkraft der Esche zeigt sich als wassertreibend, blutreinigend, schmerzstillend und antirheumatisch.

Lauferei

Lauferei

Lässt man sich in der Nähe einer Esche nieder, wird es nicht lange dauern und man findet innere Ruhe, Gelassenheit und Harmonie. Sie lehrt uns auf unseren Körper acht zu geben und liebevoll mit ihm umzugehen. Ihre grösste Stärke liegt jedoch darin, dass sie uns Kreativität vermittelt. In ihrem Schatten blühen Ideen und Eingebungen geradezu auf!

Aber auch hier gilt Mass zu halten: hält man sich zu lange bei ihr auf, kann sie anregen, führt zu Nervosität, oder zu überstürztem, unüberlegten Handeln und Entscheidungen.“

aus „die heilende Energie der Bäume“ von S. Beurer-Hildebrandt

 

 

Über Erika

Mein Nachname ist Programm in meinem Leben. Immer in Bewegung, selten still, oft schweigend, mit offenen Augen das Leben und die Welt beobachten. Mit den Gedanken einen Schritt voraus und den Gefühlen einen Schritt hinterher. Immer öfter bewusst im Moment, häufig auf Reisen irgendwo zwischen Himmel und Erde, mit festen Boden unter den Füssen. Liebe die Berge und das Meer, brauche Bäume zum auftanken und das Meer zum loslassen. Was ich dabei erlebe, entdecke und beobachte - darüber schreibe ich.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Unterwegs abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Sitzen bleiben!

  1. Arabella schreibt:

    Vielen Dank für diesen feinen Post.

    Gefällt mir

  2. sugar4all schreibt:

    Ich wäre auch sitzen geblieben….wunderbar unsere Bäume…in all ihrer Kraft !!! ❤

    Gefällt mir

  3. Erika Kind schreibt:

    Super Information! Toll! Man sollte also wirklich den Wald durchschreiten, um von allem etwas aber von nichts zu viel mitzunehmen… sozusagen. Ist interessant. Wenn ich auf meinem magic hill bin, dann gibt es einen Moment, da ist es genung und dann gehe ich. Hat sicher auch damit zu tun. Muss mal achten, welche Bäume dort stehen.

    Gefällt mir

    • Erika Laufer schreibt:

      Du folgst deinem Gefühl, wie ich auch. Bei der Esche hab ich ein Blatt mitgenommen und sicherheitshalber nachgeschaut. In dem Buch steht auch welche Zwerge und Feen dort zu Hause sind. Ist manchmal lustig! Letztendlich finden wir immer den Baum, der uns gerade gut tut.

      Gefällt 1 Person

      • Erika Kind schreibt:

        Das ist absolut war. Er gibt uns genau das, was wir in jenem Moment brauchen. Ich bin so froh, dass ich den Wald für mich entdeckt habe. Hätte ich nie für möglich gehalten.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s