Das Summen des Frühlings

Eine meiner Oma`s summte, egal was sie tat oder wo sie war. Wir brauchten sie nicht zu sehen, denn wir hörten sie. Dabei schien sie für mich zufrieden und ganz bei sich zu sein. Mit diesem Bild lebt sie in meiner Erinnerung weiter.

Hat man mich an Ostern im Centovalli nicht gesehen, sass ich auf der Schaukel am Waldrand oberhalb des Dorfes Rasa, das man nur mit der Gondelbahn oder zu Fuss erreichen kann.

Morgens auf der Schaukel schwingen, zwischen dem erwachenden Himmel und der noch verschlafenen Erde, mit dem Blick auf das Tal, den schneebedeckten Bergen

und den Buchenwäldern, die gerade erst begonnen haben ihre Säfte zu aktivieren, die kargen Wiesen und das leuchtende Gelb der Forsythien und Osterglocken.

Schaue auf die Dörfer, die wie weisse Kleckse mit ihrem hervorstechenden Kirchturm an den Hängen kleben.

Das Rauschen des Flusses, das Flüstern des Windes und das zarte Rascheln einer kleinen Spitzmaus, die unter meinen hängenden Füssen im Herbstlaub nach Bucheckern sucht.

Es braucht so wenig, um zufrieden und ganz bei sich zu sein. Eine Schaukel habe ich zuhause nicht. Stattdessen summe ich.

Über Erika

Mein Nachname ist Programm in meinem Leben. Immer in Bewegung, selten still, oft schweigend, mit offenen Augen das Leben und die Welt beobachten. Mit den Gedanken einen Schritt voraus und den Gefühlen einen Schritt hinterher. Immer öfter bewusst im Moment, häufig auf Reisen irgendwo zwischen Himmel und Erde, mit festen Boden unter den Füssen. Liebe die Berge und das Meer, brauche Bäume zum auftanken und das Meer zum loslassen. Was ich dabei erlebe, entdecke und beobachte - darüber schreibe ich.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Unterwegs abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Das Summen des Frühlings

  1. Labby schreibt:

    Hallo Erika, wunderschöne Fotos, besonders das mit der Bogenbrücke. Vielen Dank und LG Wolfgang

    Gefällt 1 Person

  2. Stefan Kraus schreibt:

    Ist das schön!! 🥰

    Gefällt 1 Person

  3. meinesichtderwelt schreibt:

    Schön, ich summe beim Lesen mit ❤️

    Gefällt mir

  4. Arno von Rosen schreibt:

    Liebe Erika, es sieht schön aus, was der viele Schnee wieder frei gibt!

    Gefällt 1 Person

  5. Erika schreibt:

    Deine wunderschönen Fotos und poetischen Zeilen. Wer beginnt da nicht auch zu summen?

    Gefällt 1 Person

  6. wholelottarosie schreibt:

    Hach….
    …wie schön das ist – hineintauchen in die Erinnerungen, in das stille Glück, in die warme Zufriedenheit.
    Und das dann alles mitnehmen in die Gegenwart…💝

    Gefällt 1 Person

  7. Der Schnee ist weg, die Bäume wollen so langsam ausschlagen, die Erika summt – wie damals die Großmutter. Wunderschön erzählt und dazu Fotos aus einer viel kälteren Gegend als die unsrige hier, wo alles schon anfängt zu sprießen, die Bäume schon in Grün erstrahlen, Kirschbäume und Pfirsichbäume schon geblüht haben …..Genieße die Kraft der Natur und bleib zufrieden und gesund. Liebe Grüße Sigrid

    Gefällt 1 Person

    • Erika schreibt:

      🤗liebe Sigrid, herzlichen Dank. Das schöne an den Bergen: man kann in den Jahreszeiten rauf und runter laufen oder fahren. Die Vegetation ist immer verändert. Dir wünsche ich auch eine schöne Frühlingsgenusszeit und liebe Grüsse

      Gefällt mir

  8. 1000interessen schreibt:

    Tolle Aufnahmen, wunderschöne Gegend, und vor allem gefällt mir die Erinnerung, hat etwas extra Liebevolles 🙏🍀🌸glg Myriala

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.