Bergheimat

Es gibt eine Welt, in der bin ich niemals alleine,

Lauferei – Blick von Muottas Muragl auf die Engadiner Seen Richtung Süden

fühle mich beborgen und beschützt.

Lauferei – Lej Muragl

Spüre meinen Körper in seiner wohligen Aktivität,

Lauferei – Weg zur Segantini Hütte

wie jeder Fuss seinen Tritt und Halt findet.

Lauferei

Mein Atem und mein Herz ein Lied der Lebensfreude anstimmen.

Lauferei – Familienleben

Meine Augen kraftvoll entdecken und aufnehmen.

Lauferei – Segantinis Licht und Bergwelt

Meine Ohren in der Stille zu versinken drohen und jedes Geräusch einem Donnerschlag gleicht.

Lauferei – Blick auf das Oberengadin

Ich nehme mich und den Moment allumfassend wahr, inmitten dieser überwältigenden Bergwelt und Natur.

Lauferei

Beobachte den Wandel und meine Veränderung.

Gehe in die Offenheit des Weges hinein und komme an – immer wieder.

Lauferei

Muottas Muragl 2454 m ü. M. Wunderschöne Zimmer und sehr gutes Essen. Erreichbar mit der Standseilbahn bei Pontresina

Chamanna Segantini, 2731 m ü. M. Hier starb Giovanni Segantini, Maler,  im Alter von 41 Jahren.

Wanderung Muottas Muragl – Segantini Hütte – Alp Languard ca. 3 Std.

Über Erika

Mein Nachname ist Programm in meinem Leben. Immer in Bewegung, selten still, oft schweigend, mit offenen Augen das Leben und die Welt beobachten. Mit den Gedanken einen Schritt voraus und den Gefühlen einen Schritt hinterher. Immer öfter bewusst im Moment, häufig auf Reisen irgendwo zwischen Himmel und Erde, mit festen Boden unter den Füssen. Liebe die Berge und das Meer, brauche Bäume zum auftanken und das Meer zum loslassen. Was ich dabei erlebe, entdecke und beobachte - darüber schreibe ich.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Bergheimat

  1. sylviawaldfrau schreibt:

    Mir geht das im Wald so, ein Heimatgefühl das ich gut nachvollziehen kann. Liebevolle Sonntagsgrüße, Sylvia

    Gefällt 2 Personen

  2. marliesgierls schreibt:

    So viel Schnee schon, da brauchst Du bald die Bretteln. Hier kamen nur gewaltige Wassermassen runter, aber heute lachte dann doch die Sonne und die Luft war so klar und sauber, fast wie in den Bergen.
    Da wo Du unterwegs warst, bin ich vor vielen Jahren mit meinen Eltern Ski gefahren, und es war schön.
    Lieben Sonntagsgruß, Marlies

    Gefällt 2 Personen

  3. Sabine Kunz schreibt:

    Liebe Erika! Du schreibst – und man ist sofort mit dabei… ein Teil dieses grossen Ganzen…Dankeschön für Deine Worte…auf einem weiteren Abschnitt der Lebenswanderung…

    Gefällt 2 Personen

  4. Arno von Rosen schreibt:

    Es sind einfach immer wieder überweltigende Bilder die du uns zeigst, liebe Erika. Danke dafür!

    Gefällt 1 Person

  5. alltagschrott.ch schreibt:

    Einfach wunderbar, dieser Weitblick und Anblick, diese Farben.

    Gefällt 1 Person

  6. wholelottarosie schreibt:

    Hach….einfach nur schön.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s