20 Minuten länger

Du hörst nichts mehr und deine Augen sind trüb geworden.

Um von dir begrüsst zu werden, muss ich dich anschubsen und sobald du realisierst, wer da ist, freust du dich mich zu sehen, wie all die vielen Tage zuvor.

Lauferei – mein Leihhund-Opa Ludi

Ich weiss, wie sehr du den Schnee liebst. Doch an dem Ort, an dem du lebst, liegt keiner mehr. Spontan rufe ich an und hole dich ab.

Sehr oft habe ich dich enttäuscht und konnte dich nicht mitnehmen. Als ich vor dir stehe, traust du mir nicht und schaust an mir vorbei.

Ich hake deine Leine bei dir ein und wir verlassen das Haus. Und jetzt, sehe ich den aktiven Hund, der du einmal warst und springst freudig vor mir her zum Auto. Gemeinsam fahren wir an einen Ort mit Schnee, an dem wir schon oft waren…im Sommer zum Baden und im Winter, um den Schneebällen hinterher zu laufen.

Lauferei – Lenzerheide

Für die Seerunde benötigen wir mindestens 20 Minuten länger, als jemals zuvor. Du bist ein Opa geworden, trottest langsam hinter mir her und dennoch blitzt ein-, zweimal eine Erinnerung in dir auf und du beginnst durch den Schnee zu rennen und schaust mich an, als würdest du sagen „Komm schon lahme Ente. Schneller!“.

Nur ein paar Minuten….dann trottest du wieder hinter mir her….

Lauferei – Pause in Guarda Val – Sporz – Lenzerheide

Vielleicht war dies unsere letzte gemeinsame Runde um den See….vielleicht brauchen wir beim nächsten Mal 30 Minuten länger…es war und ist immer eine Freude mit dir unterwegs zu sein.

 

Über Erika

Mein Nachname ist Programm in meinem Leben. Immer in Bewegung, selten still, oft schweigend, mit offenen Augen das Leben und die Welt beobachten. Mit den Gedanken einen Schritt voraus und den Gefühlen einen Schritt hinterher. Immer öfter bewusst im Moment, häufig auf Reisen irgendwo zwischen Himmel und Erde, mit festen Boden unter den Füssen. Liebe die Berge und das Meer, brauche Bäume zum auftanken und das Meer zum loslassen. Was ich dabei erlebe, entdecke und beobachte - darüber schreibe ich.
Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu 20 Minuten länger

  1. Heidrun Regina schreibt:

    Sehr berührend und feine Fotos!! Danke!

    Gefällt 3 Personen

  2. Arno von Rosen schreibt:

    Zum Heulen schön geschrieben. Danke!

    Gefällt 7 Personen

  3. marliesgierls schreibt:

    Der Lauf der Zeit, nicht wahr? Aber spielt die Zeit wirklich eine Rolle? Sicher macht es mich manchmal nachdenklich und auch traurig, aber dann besinne ich mich, der Augenblick zählt.
    Lieben Gruß Marlies

    Gefällt 5 Personen

  4. alltagschrott.ch schreibt:

    Es ist so schön, den Hund und die wunderbare Landschaft zu sehen.
    Ganz herzliche Grüße. Priska

    Gefällt 3 Personen

  5. meinesichtderwelt schreibt:

    Ich kann mich an meine letzte Runde mit meinem Hund erinnern, Rotz und Wassermassen auf jedem Meter, aber ich möchte keinen Millimeter davon missen … ♥️

    Gefällt 3 Personen

  6. Struppi-2009 schreibt:

    Die „alten Herrn“ sind nicht mehr die Schnellsten aber er liebt den Schnee und es wird ihm die Freude gegönnt.

    Gefällt 1 Person

  7. Wollwesen schreibt:

    Liebe Erika,
    ich wünsche Euch noch viele gemeinsame Runden in dieser schönen Landschaft!
    Und freue mich für den Hund und für Dich über Eure Freundschaft, bei der die Endlichkeit nun anklingt…Wir haben Ende des Sommers Abschied von unserem Familien-Kaninchen nehmen müssen, das ebenfalls blind war und viele andere Zipperlein hatte. Es war traurig, aber es bleiben gute Erinnerungen zurück.

    Liebe Grüße an Dich von
    Helga

    Gefällt 1 Person

    • Erika schreibt:

      Herzlichen Dank liebe Helga für deine wunderbaren Worte und ja, wir werden die Zeit geniessen bis zum Abschied und viele Bilder der Erinnerungen sammeln. Einen schönen Sonntag und bis bald Erika

      Gefällt mir

  8. Fotohabitate schreibt:

    20 kostbare Minuten gewonnen! 🙂

    Gefällt 2 Personen

  9. nacho2017 schreibt:

    Das hat mich sehr berührt.
    Ganz, ganz herzliche Grüße von Achim und Nacho!

    Gefällt 2 Personen

  10. Jürg schreibt:

    Hoi Erika
    Viel Wehmut steckt in deinen Zeilen, alles ist vergänglich. Die Zeit läuft uns davon und wir können nichts machen – gerne würde ich auch mehr ausbrechen, doch der Alltagstrott hat mich gefangen. Wenn ich die Menschenmasse von Leuten am Feierabend sehe, die rennen und eilig haben, frage ich mich manchmal, was das alles soll. Wir haben noch Stress am Feierabend, unglaublich.
    Gruess Jürg

    Gefällt 1 Person

    • Erika schreibt:

      Lieber Jürg, ja da geht es wohl allen gleich. Die Zeit mal anhalten geht nicht, aber langsamer gehen sehr gut und mit einem Hunde-Opa ein Genuss. Ich wünsche dir eine entspannte, langsamere Zeit und liebe Grüsse

      Gefällt mir

  11. fitwithlizz schreibt:

    Sehr schön & berührend geschrieben – ich wünsche Euch noch viele gemeinsame Runden im Schnee & auch in der Blumenwiese danach!
    Liebste Grüße,
    Lizz

    Gefällt 1 Person

  12. Marion Lukas schreibt:

    Und wenn es denn 30 Minuten mehr werden, dann werdet ihr beiden auch diese verlängerte Zeit geniesse ;o) Sehr liebevoll geschrieben, liebe Erika.
    Viele liebe Grüße sendet dir die Marion mit ihren vielen ;o) Vierbeiner!

    Gefällt 1 Person

  13. kowkla123 schreibt:

    schöner Beitrag, liebe Erika, erhole dich gut, Klaus

    Gefällt 1 Person

  14. wholelottarosie schreibt:

    Wie schön und wie traurig…..seufz.
    Es ist so wichtig, die Zeit zu genießen, die man noch hat.
    Zusammen mit denen, die noch da sind.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s