Bergbegegnungen

2 Berge werden sich niemals begegnen. 2 Menschen in den Bergen schon. Auf den Wegen zwischen Berg und Tal, auf Wiesen und in Wäldern oder in einer Gaststätte oder Grotto.

Lauferei – Tannenhäher

In seinem viel zu grossen, schlapprigen Mantel sah er ungepflegt neben seinem Kumpel aus. Der 3-Tages-Bart, die Haare vom Wind in sämtliche Richtungen geblasen und das Gesicht mit den Spuren eines intensiv, gelebten Lebens machen ihn vermutlich älter, als er tatsächlich ist.

Lauferei – Hotel Schatzalp Davos

Sein Kumpel, in einem ordentlich gebügeltem Hemd mit Strickjacke, frisch rasiert, gekämmt, glattem rundem Gesicht und wachen Augen erscheint jünger.

Ersterer hat sein Rotweinglas zügig geleert und kaum etwas von den Antipasti gegessen, während ich auf meine Gnocchi warte. Er zieht eine Mundharmonika aus seiner übergrossen Manteltasche und bläst ein paar Töne auf ihr. Steckt sie verlegen wieder weg.

“Spiel uns doch ein Lied“ bitte ich ihn. „ Ich kann nicht spielen.“

“Ah! Du hast sie nur für alle Fälle dabei?“

Lauferei – Hotel Schatzalp Davos

Nachdem ich meine wunderbaren, frischen Gnocchis gegessen habe, steht plötzlich eine kleine Glocke für Ziegen auf dem Tisch. Hergestellt 1838.

“Was hast du damit vor?“ frage ich und wundere mich, was er noch alles aus seinem Mantel hervorzaubert. „Ach, nur so.“

“Du hast eine Mundharmonika dabei, auf der du nicht spielen kannst und eine alte Glocke für Geissen und keine Geiss“

Sein Kumpel daneben lacht verschmitzt: „Er sammelt gerne alte Sachen und junge Frauen. Sein ganzes Haus ist voll mit alten Sachen.“ Auf meine Frage, ob er Antiquitätenhändler sei, bekomme ich von ihm keine Antwort. Sein Kumpel meint nur: „Er ist ein Lebenskünstler“

Lauferei – Bar und Lounge im Hotel Schatzalp Davos

Spät am Abend zuhause klingelt mein Telefon. Der Lebenskünstler mit den gefüllten Manteltaschen hat nur anhand meines Vornamens und meines Wohnortes meine Nummer ausfindig gemacht. Er hätte sich in mich verliebt und ich könne in seinem Haus wohnen. Ich müsste mich nicht um ihn kümmern, er hätte Spitex (Pflegedienst).

Ein riesengrosser Schlawiner, der mir noch heute ein breites Grinsen ins Gesicht zaubert. Sein Kumpel war 80.

2 Berge werden einander niemals begegnen, aber sich auch nicht verlieben. 2 Menschen in den Bergen schon, sofern halbwegs der Jahrgang übereinstimmt.

Über Erika

Mein Nachname ist Programm in meinem Leben. Immer in Bewegung, selten still, oft schweigend, mit offenen Augen das Leben und die Welt beobachten. Mit den Gedanken einen Schritt voraus und den Gefühlen einen Schritt hinterher. Immer öfter bewusst im Moment, häufig auf Reisen irgendwo zwischen Himmel und Erde, mit festen Boden unter den Füssen. Liebe die Berge und das Meer, brauche Bäume zum auftanken und das Meer zum loslassen. Was ich dabei erlebe, entdecke und beobachte - darüber schreibe ich.
Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Bergbegegnungen

  1. ellilyrik schreibt:

    …wie schön, eine sehr schöne Begebenheit, liebe Erika!
    Ich glaube du erlebst so allerhand bei deinen Wanderungen?!
    Danke, für die schönen Zeilen und die wunderschönen Fotos.
    Alles Liebe, herzlichst Elke

    Gefällt 2 Personen

  2. Arno von Rosen schreibt:

    Was du so alles erlebst liebe Erika 😉

    Gefällt 2 Personen

  3. Sarah schreibt:

    Wahrheit oder Geschichte? beides schön zu lesen!
    Lächeln.
    L.G.Sarah…

    Gefällt 2 Personen

  4. Jedenfalls hattest du so viel Spaß mit ihm, dass er dir im Gedächtnis geblieben ist und außerdem war er ein „Typ“. Nicht so alltäglich wie viele. Schon das ist selten! Danke für die schöne Geschichte – ob nun wahr oder erfunden! Liebe Grüße, Sigrid

    Gefällt 2 Personen

  5. Jürg schreibt:

    der hat wirklich auf der Schatzalp ein wenig „geschätzelet“ mit dir. Amusant ! Gruess Jürg

    Gefällt 3 Personen

  6. nacho2017 schreibt:

    Liebe Erika,
    eine Geschichte, die schön, frisch und leicht daherkommt und sehr gut zu den ersten tastenden Tagen des neuen Jahres passt!
    Herzliche Grüße
    Achim

    Gefällt 2 Personen

  7. Erika Kind schreibt:

    Ist das romantisch. Dafür ist man nie zu alt. Schön, wenn einem das erhalten bleibt und man damit noch anderen Menschen ein Lächeln entlockt. Schönes Fotos!

    Gefällt 3 Personen

  8. Juhu, liebe Erika! Einen Lebenskünstler hatte ich auch bei meiner letzten Hüttentour im Karwendel. Der hat zwar nicht angebandelt, aber er war mit dem Tourenrad unterwegs und hatte sogar einen Aktenordner im Anhänger. Musste zwischendrin wohl arbeiten. In den Bergen trifft man einfach Unikate 🙂 Sofern man offen dafür ist…
    Mensch sein und Menschen sein lassen 🙂

    Gefällt 1 Person

  9. Petra Venners schreibt:

    Sehr schönes und kein alltägliches Erlebnis. Du ziehst diese besonderen Typen
    an und natürlich Dein Blick für diese besonderen Fotos.
    Herzliche Grüsse

    Gefällt 1 Person

  10. marliesgierls schreibt:

    Ja was uns so alles auf dem Lebensweg begegnet, wenn wir die Augen und das Herz offen haben. Sehr schön!
    Lieben Gruß Marlies

    Gefällt 1 Person

  11. Sissilys Home schreibt:

    Liebe Erika,
    großartig, eine Begegnung, die Du nicht mehr vergessen wirst! 😀 UND sehr schöne Bilder! 😍
    Liebe Grüße Gaby 🙂

    Gefällt 1 Person

  12. Linsenfutter schreibt:

    Unbeschreiblich schön.

    Gefällt 1 Person

  13. Karin Kronreif schreibt:

    Schlawiner….war das ein Wiener 😂?…auf jeden Fall eine besondere Begegnung ❤😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.