Die Vollkommenheit der Unvollkommenheit

„Die Vollkommenheit eines Weges liegt in seiner Unvollkommenheit. Um ihn, einmal begonnen – fortzuführen.“

Bergell – Soglio

Die Wildheit des Bergells, der komprimierte Frühling, die Trägheit eines Feiertags und die Stille eines Tals und die ursprüngliche Energie der Natur und der Berge ziehen mich immer wieder dorthin. Dem Ruf meines Herzens folgend…

2 Paar Beine folgen mir und werden ihre ganz eigenen Erfahrungen machen, auf einem steinigen Weg, der auf und ab führt und herausfordernd in seiner Einfachheit ist.

Ein bis anhin gesperrter Weg, Felssturz im vergangenen Jahr, ist geöffnet und führt uns steil hinauf zu ganz neuen Perspektiven.

Die Zeit fliesst unablässig dahin und die Kräfte schwinden. Das anvisierte Ziel wird verschoben und die einst gemachte Höhe an der nächsten Abzweigung wieder mit vielen Stufen und Kurven verlassen. Ein sicheres, gutes Ankommen aller hat Priorität.

Nicht das Erreichen des Tagesziels führt zur Vollkommenheit und zum Erfolg einer Unternehmung. Es sind die Erfahrungen, Erkenntnisse und Erlebnisse jedes Einzelnen, die er einsammelt und gestärkt, voller Vertrauen und Freude seinen eigenen Weg alleine weiter geht.

Silsersee im Winterkleid

Und mit einem Blick zurück auf den Winter, schauen wir zufrieden und müde nach vorne, und planen die Fortführung der Wanderung.

 

Sentiero Panoramico durchs Bergell

Soglio – Savongo / Italien – Borgonuovo / Italien

Über Erika

Mein Nachname ist Programm in meinem Leben. Immer in Bewegung, selten still, oft schweigend, mit offenen Augen das Leben und die Welt beobachten. Mit den Gedanken einen Schritt voraus und den Gefühlen einen Schritt hinterher. Immer öfter bewusst im Moment, häufig auf Reisen irgendwo zwischen Himmel und Erde, mit festen Boden unter den Füssen. Liebe die Berge und das Meer, brauche Bäume zum auftanken und das Meer zum loslassen. Was ich dabei erlebe, entdecke und beobachte - darüber schreibe ich.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Die Vollkommenheit der Unvollkommenheit

  1. annaoekermann schreibt:

    Wie schön und sieht sehr ruhig & einsam aus ☺️ich hoffe, du hast die Wanderung genossen …

    Gefällt 2 Personen

  2. alltagschrott.ch schreibt:

    Danke für die Reise durch diese schöne, “rustikale” Landschaft. Liebe Grüße. Priska

    Gefällt 1 Person

  3. Erika Kind schreibt:

    Wunderbar, Erika. Und mir gefallen die Metaphern, die du erwähnst.

    Gefällt 1 Person

  4. Arno von Rosen schreibt:

    Guten Morgen liebe Erika, deine Bilder und Worte versetzen mich in eine kleine Märchenlandschaft, wo ich gerne aus Bächen trinke und das Brot breche, auf Steinen sitzend! Beste Grüße aus dem hügeligen Marburg 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. wholelottarosie schreibt:

    Ja, du hast recht.
    Es sind die Erfahrungen, Erkenntnisse und Erlebnisse, die mich weiterbringen auf meinem Lebensweg.
    Nicht auf das Ziel kommt es an, sondern auf das Gehen dorthin.
    Vielen Dank für den Denkanstoss und deine wunderschönen Fotos!
    Sonnige Grüße aus dem Bergischen Land…
    von Rosie

    Gefällt 2 Personen

  6. Wollwesen schreibt:

    Schön, wieder hier bei Dir zu lesen!
    Und wie schon oft: Wunderschöne Bilder!
    Liebe Grüße zu Dir von Helga

    Gefällt 1 Person

  7. kowkla123 schreibt:

    das ist wunderschön, liebe Erika, ich hoffe, ich konnte dich mit meinem Beirag etwas aufheitern, falls du ihn gelesen hast, Klaus

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.