Gletschermühlen & Reeperbahn

„7 Jahre habe ich in Hamburg gelebt und anfangs verzweifelt versucht ein Billet für die Reeperbahn zu bekommen. Ich habe es nicht geschafft!“ Erzählt der Postautochauffeur dem Hamburger Paar vor mir, während das Rückgeld in die Auffangschale fällt. Sie lachen alle drei. Ich brauche eine Sekunde, bis auch bei mir der Groschen fällt.

Lauferei – Gletschermühlen Alp Mora 1900 m ü. M.

Lauferei – wie an einer Perlenkette

Das Postauto ist das ideale Verkehrsmittel, um an den Startpunkt einer Rundwanderung zu gelangen, bzw. vom Zielort aus, wieder zurück.

Lauferei – Gletschermühlen

Postautochauffeure/-Innen sind routinierte, souveräne FahrerInnen, die ihren grossen, gelben Bus mit der 3-Klang-Hupe durch enge Dörfer, schmale Gassen, Haarnadelkurven und kurvenreiche Bergstrassen tagtäglich steuern.

Lauferei

Sie sind Infozentrale, Fremdenführer, Anekdotenerzähler und mit guten Nerven, einer grossen Prise Humor und einem noch grösserem Herz gesegnet.

Lauferei – schmale Hangdurchquerung – Trittsicherheit und schwindelfrei

Es wird auch mal angehalten und über Lautsprecher auf eine mehr oder weniger wichtige Sehenswürdigkeit hingewiesen, andernorts bei einer älteren Frau, die die Strasse entlang läuft und gefragt, ob sie das Stück mitkommen möchte.

Lauferei

Ausser Plan wird auch mal angehalten, weil man vergessen hat, den roten „Stop“-Knopf zu drücken. Die berühmte und vertraute 3-Klang-Hupe kommt mit Freude in den Tunnels zum Einsatz, sofern kein Radfahrer in der Nähe ist und manchmal auch einfach so, weil`s so schön ist.

Lauferei – Mutterkuhherde Hochlandrinder Alp Lavadignas

Voller Menschlichkeit und Pünktlichkeit bringt einen der grosse, gelbe Bus von A nach B, und zum Abschied wird einem ein freundlicher Gruss geschenkt.

Lauferei – Hochebene Bargis

 

Gletschermühlen oberhalb Trin, Graubünden, bei der Alp Mora. Der Maliensbach dreht dort seit vielen Jahrhunderten grosse Steine, Sand und Kies um die eigene Achse. Es braucht eine starke Strömung des Wassers, damit ein Strudel entsteht und viel Zeit, um diese einzigartigen und faszinierenden „Badewannen“ entstehen zu lassen.

Bargis – wunderschöne, weite Hochebene oberhalb Flims, im Winter Langlaufloipe. Nur erreichbar mit dem Postauto.

Bargis – Alp Mora – Trin mindestens 6 Std.

Über Erika

Mein Nachname ist Programm in meinem Leben. Immer in Bewegung, selten still, oft schweigend, mit offenen Augen das Leben und die Welt beobachten. Mit den Gedanken einen Schritt voraus und den Gefühlen einen Schritt hinterher. Immer öfter bewusst im Moment, häufig auf Reisen irgendwo zwischen Himmel und Erde, mit festen Boden unter den Füssen. Liebe die Berge und das Meer, brauche Bäume zum auftanken und das Meer zum loslassen. Was ich dabei erlebe, entdecke und beobachte - darüber schreibe ich.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Unterwegs abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Gletschermühlen & Reeperbahn

  1. mannisfotobude schreibt:

    Herrliche Aufnahmen aber ich muss dir leider sagen dass bei mir der Groschen leider nicht gefallen ist ! Keine Ahnung ! Vielleicht brauche ich länger wie 1 Sekunde. muss nochmals in mich gehen !

    Gefällt 1 Person

  2. mannisfotobude schreibt:

    Die Reeperbahn kenne ich natürlich und jetzt hab ich es auch begriffen ! Sorry hat ein wenig gedauert !!!

    Gefällt 1 Person

  3. wholelottarosie schreibt:

    Die Gegend, bzw. deine Fotos davon, sind so fantastisch schön, dass ich jetzt eine ganze Zeit davor gesessen und sie intensiv angeschaut habe.
    Man meint, die Stille zu hören, die warme Sonne zu spüren und das eiskalte Wasser zu schmecken.
    Wunderbar, liebe Erika.
    Bitte mehr davon!
    Sonnige Grüße aus dem Bergischen Land
    von Rosie

    Gefällt 1 Person

    • Erika schreibt:

      Es ist so schön, wie intensiv du mit mir kommst. Herzlichen Dank. Und ja, der Platz bei den Gletschermühlen war ein ganz Besonderer und könnte ich so wunderbar zeichnen, wie du….es wäre mehr zu sehen / zeichnen gewesen….auf bald. Liebe Grüsse

      Gefällt 1 Person

  4. Marion Lukas schreibt:

    Wunderschön, wie immer, liebe Erika. Ich hoffe so sehr, das mein Mann und ich, in diesem Jahr wieder ein paar tage Zeit finden um „unsere“ Berge zu besuchen.
    Liebe Grüße zu dir sendet dir Marion

    Gefällt 1 Person

  5. Ulli schreibt:

    Ich habe schon oft gedacht, wieso das Postauto nicht auch hier wieder zum Einsatz gebracht wird, es würde so vieles erleichtern und vermnschlichen- ähnliches kenne ich nur noch aus Norwegen!
    Deine Bilder sind wieder so ein feiner Spiegel für diese zauberhafte und wunderschöne Erde, danke dir.
    liebe Grüße
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  6. kowkla123 schreibt:

    das sind ja wieder so tolle Bilder, lass es dir gut gehen

    Gefällt 1 Person

  7. sylviawaldfrau schreibt:

    Das es diese Dreiklanghupen noch gibt wusste ich nicht, als ich es las da hörte ich es wieder, wie als Kind oft gehört. Die Gletschermühlen sind wunderschön, da würde ich bestimmt stundenlang sitzen bleiben. Wieder einmal eine schöne Reise mit dir !

    Gefällt 1 Person

  8. Ich stimme allen Betrachtern zu, es ist eine beeindruckende Gegend. Schön, das Du dort gewesen bist. Mir ist es leider nicht mehr möglich. Manchmal entwickelt sich eine Sehnsucht, die schwer auszuhalten ist. Dann helfen diese Bilder. Für Augenblick kann ich eintauchen in ein Gefühl von ewigen, schon immer währenden Vorhandensein.
    Ich danke Dir dafür.
    LG. Hilde

    Gefällt 1 Person

  9. Fotohabitate schreibt:

    Wunderschöne Gegend. Es ist doch immer faszinierend, was die Natur Wunderschönes formt. Ich bekomme den tollen Bildern sofort Sehnsucht! Einfach nur auf einem sonnenwarmen Stein sitzen und genießen…

    Gefällt 1 Person

  10. Wollwesen schreibt:

    Oh, sofort will ich hineinhüpfen in so eine Badewanne! Aber wahrscheinlich würde ich vor Kälte zusammenzucken – oder heizt es sich darin doch auf?
    Wieder traumhafte Bergbilder, ich staune und staune, woher Du all` diese märchenhaften Gegenden kennst…
    Liebe Grüße!
    Helga

    Gefällt 1 Person

    • Erika schreibt:

      Liebe Helga, herzlichen Dank. Das Wasser ist etwas wärmer, sofern man gerne kaltes Wasser hat. Nichts für mich – da bin ich ein Weichei.
      Manche Orte werden mir gezeigt, andere fallen mir zu und sehr oft lese oder höre ich ein Wort und schon ist die Neugierde geweckt. Und so entdecke ich die Welt.
      Liebe Grüsse

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s