Yoga & ich

Seit über 20 Jahren praktiziere und übe ich Yoga. Trotz aller Popularität und Informationsfluss durch die Medien, stosse ich immer wieder auf Menschen, die mich milde belächeln und mit relativ wenig Hintergrundwissen ein „Om“ von sich geben.

Verschiedene YogalehrerInnen und Stile durfte ich inzwischen kennenlernen, doch niemals wurde mir eine spirituelle Erleuchtung oder ein ewiges Leben, geschweige denn ein Heiligenschein prophezeit.

Mir – in meiner Gesamtheit tut es gut!

Bedingt durch meinen Freundeskreis habe ich viel über die Funktionsweise des Körpers lernen, und über die Komplexität des Zusammenspiels von Muskeln, Sehnen, Faszien und Organen am eigenen Körper erfahren dürfen.

Die meisten Menschen klagen über Rücken-, Knie- und Hüftprobleme.  Es wird das Symptom, doch selten die Ursache behandelt.

Als 4-Beiner konzipiert, steht die Hüfte mit jedem Schritt, jeder Bewegung und Belastung unter Hochspannung. Ohne den Muskelapparat, der dies ausgleicht und stützt, würden wir vorne über kippen. Der Körper gleicht aus und optimiert. Manchmal muss er dies so sehr und stark tun, dass etwas reisst, sich verschiebt oder einklemmt.

Inzwischen gibt es Fachleute, z. B. Osteopathen, die nicht dort behandeln, wo der Schmerz sitzt, sondern beim „Gegenspieler“. D. h. ganz wo anders, und doch meist sehr erfolgreich.

Mein Yoga, und im speziellen die Stunden bei einem indischen Yogalehrer, in dessen Unterricht ich seit 4 Wochen gehe, lässt mich fasziniert und erstaunt erfahren, wie weit das Bewegungsspektrum meines – eines jeden – Körpers reicht, fühle meine Hüfte und Knie, wie sie in der Spannung, entspannen.

Es fühlt sich nicht immer angenehm an, aber im Anschluss fühle ich meinen Körper, wie er wieder zurückfindet in seine Balance und statische Elastizität.

Am nächsten Morgen wird das Gefühl noch viel deutlicher – die Muskulatur ist geschmeidiger, der Gang lockerer und für meine „Lauferei“, der perfekte Ausgleich.

Für jeden Problembereich gibt es eine entsprechende Übung, doch am Anfang ist es die Hüfte….alles andere folgt nach…

Meine persönliche Erleuchtung ist: mich in meiner Ganzheit wohl zu fühlen.

Ewiges Leben strebe ich nicht an, aber Leben in Bewegung und mit Leichtigkeit. Stark, leicht und fest verwurzelt, wie eine Blume im Wind.

Lauferei

Lauferei

Schönes Wochenende und herzliche Grüsse

Erika

Faszien = kollagenes, faseriges Bindegewebe

Über Erika

Mein Nachname ist Programm in meinem Leben. Immer in Bewegung, selten still, oft schweigend, mit offenen Augen das Leben und die Welt beobachten. Mit den Gedanken einen Schritt voraus und den Gefühlen einen Schritt hinterher. Immer öfter bewusst im Moment, häufig auf Reisen irgendwo zwischen Himmel und Erde, mit festen Boden unter den Füssen. Liebe die Berge und das Meer, brauche Bäume zum auftanken und das Meer zum loslassen. Was ich dabei erlebe, entdecke und beobachte - darüber schreibe ich.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Body&Soul abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Yoga & ich

  1. Liebe Erika,

    wie du weißt, bin ich ja auch Ausdauersportlerin – 20km und mehr sind mir mittlerweile zur Gewohnheit geworden…

    Und nun bin ich tatsächlich auch auf die Idee gekommen, mir eine Yoga-DVD zu kaufen, die 10 Einheiten à 1 Stunde enthält.

    Ganz brav habe ich mir die Einführungsworte des Trainers angehört – und ja, wenn man eine Pause benötigt, dann soll man bitteschön auch eine machen. Ich hab in mich hineingelächelt und mir gedacht, pfff, Pause?!? Was soll ich bitte mit ’ner Pause?

    Nach einer halben Stunde lag Julia dann fix und fertig und schneller Atmung auf der Couch!!!
    *hüstel*

    Ich war sowas von fertig – das ist wirklich unglaublich – und das schon mitten in der 1. Lektion, DVD für Anfänger…

    Von daher – Hut ab, liebe Erika, dass du das jetzt schon so lange durchhälst. Die Leute haben alle keine Ahnung!

    In diesem Sinne wünsche ich dir fröhliches Weitertrainieren 🙂

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Julia

    Gefällt 2 Personen

    • Erika Laufer schreibt:

      Liebe Julia, herzlichen Dank für deine Yoga-Erfahrung! Muss ich doch schon schmunzeln! Ich bin sicher, du hast deine eigene Methode der Dehnung und Kräftigung der Muskulatur. Doch empfehle ich dir, mach mal eine Probelektion in einem Studio, das dir sympathisch ist. Vorallem in einer Gruppe, die über ihre Verrenkungen und Knoten selbst lachen können, macht es mehr Spass. Mit Menschen, die links und rechts verwechseln, ist es erstrecht lustig.
      Ich wünsche dir auch ein lockeres Training. Servus

      Gefällt 1 Person

      • Nun – mit der DVD bin ich ja noch nicht zu Ende – hab noch nicht aufgegeben 😉 Und nach etwas mehr als 5 Minuten auf der Couch habe ich dann auch die Lektion zu Ende gemacht – irgendwann kommt ja auch die Entspannung am Ende der Lektion – puuuuuh…

        Das mit dem Studio habe ich mir auch schon überlegt, allerdings passt das zeitlich nicht – zuhause bin ich ratzfatz umgezogen und auch schnell geduscht. Außerdem habe ich andere Hobbies, wo ich auch schon unter Leuten bin. Von daher ist es für mich so – im Moment zumindest – besser, um abzuschalten. Aber es ist natürlich klar – wenn man einen ausgebildeten Yoga-Lehrer hat, kann der auch korrigierend eingreifen und mit anderen ist es auch lustiger. Aber mir reicht es so perfekt aus, um mein Bedürfnis der Beweglichkeit und besseren Atmung zu befriedigen.
        Von daher freue ich mich auf Lektion 2 – die wird wohl morgen fallen, da wir Sturmwarnung haben und ich daher leider nicht Rennrad fahren kann 😦

        Liebe Grüße zurück,
        Julia

        Gefällt mir

      • Erika Laufer schreibt:

        Hört sich rundherum gut an! Sturm?! – viel Spass mit der 2. Lektion.

        Gefällt 1 Person

      • Danke, danke 🙂 Ja, Sturm – puuuuust… 😉

        Gefällt mir

  2. Arabella schreibt:

    Darum beneide ich dich, meine eingerosteten Knochen kommen schwer in Gang…

    Gefällt mir

  3. kowkla123 schreibt:

    es soll richtig gut tun, mache es gut, Klaus

    Gefällt mir

  4. marliesgierls schreibt:

    Ich habe es zwar in letzter Zeit ziemlich ruhig angehen lassen, aber ich komme immer wieder aufs Yoga zurück, es gibt für mich nicht Besseres – für Körper, Geist und Seele. Übrigens lausch eich gerade „Deinem“ Tiger-bericht und bin sehr angetan.
    LG Marlies,

    Gefällt mir

  5. kowkla123 schreibt:

    passe auf dich auf, es wird stürmisch, beste Grüße, Klaus

    Gefällt mir

  6. kowkla123 schreibt:

    lass es dir gut gehen, trotz des Wetters, Klaus

    Gefällt mir

  7. kowkla123 schreibt:

    wenig Zeit, eine gute Woche, Klaus

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s